Ich und Du

Sie umtanzen sich
so anmutig
und doch- sind sie Rivalen.

Sie fühlen sich zueinander hingezogen,
werden voneinander gewissermaßen angesogen
Aber dennoch gehen sie auf Distanz.

Das Schicksal des andern liegt ihnen am Herzen,
ein Verlust würde schmerzen
Trotz allem umgibt sie Kälte und Arroganz.

Sie fühlen so verschieden und sind in ihrer Verschiedenheit gleich
Aber für aufrichtige Freundschaft hat es nie gereicht.

So wird die eine von der anderen umtanzt.
Gemeinsames nicht möglich und trotzdem- gemeinsam ganz.

Zwei Hände umschließen sich
Ehrlich und freundschaftlich
Ich brauch dich
Aber du störst mich

Du gibst mir
und nimmst doch noch mehr
Von mir her
Du kannst mich verletzen,
mit deinen Worten meine Traumwelt zerfetzen

Es klingt sehr subtil:
Du bedeutest mir viel.

27.7.14 23:18

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen